reflections

Problemzonen...

...kennt jeder - vor allem jede Frau. Doch bei mir ist es nicht nur der Bauch, Beine oder Po, sondern das ganze Leben. Um mich noch einmal kurz vorzustellen: Ich bin eine 30-jährige Mutter einer kleinen Tochter, ich lebe mit ihr und meinem Verlobten sowie auch unseren 8 Haustieren (ja, richtig gelesen, 8!) zusammen in einem klitzekleinen Kaff. Aber über mein Leben werdet ihr hier ohnehin so einiges erfahren, ob ihr wollt oder nicht. Ich beginne mit dem Grundschulalter, davor war alles easy. Tja, in der Grundschule fingen die ersten Hänseleien an. Ich war für mein Alter schon recht früh entwickelt. Das heißt, ich hatte Pickel, Intimbehaarung und ich war dick. Grund genug für Hänseleien. Von "Pickelfresse" bis "dickes Gehopse" war alles dabei. Mein großer Bruder machte mir mit seinen dummen Sprüchen ebenfalls das Leben zur Hölle. Ab der 5. Klasse aber ging es richtig los. Im Bus machten sich ältere Jungs über mich lustig. Sagten Sachen wie "Oh, Kussi, meine Hübsche" und lachten dreckig. Zuhause dann habe ich meinen Frust in Schokolade "ertränkt". Klingt unlogisch, oder? Aber bei vielen Leuten ist das so. Sie werden fertiggemacht wegen ihrer Figur und dann stopfen sie sich irgendein dickmachendes Zeugs in sich hinein. Fast jeden Tag kamen dumme Sprüche. Von verschiedenen Menschen. Und auch fast jeden Tag habe ich geheult, wollte nicht mehr zur Schule und sowieso nur noch sterben. Mit einem auseinandergebauten Anspitzer habe ich an meinen Pulsadern herumgeritzt. Aber ich war einfach zu feige, es wirklich zu tun. Also versuchte ich mich zunächst erst einmal an eine Diät. Ausgestattet mit einem kleinen Notizbüchlein, schrieb ich all das auf, was ich esse und trinke und die Kalorien dazu. Nicht mehr als 1500 Kalorien am Tag, nahm ich mir vor. Eine Woche ging das dann auch ganz gut. Zwei ganze Kilo in einer Woche. Ja und dann, kam der Heißhunger. Nur ein kleines Stückchen Schokolade. Wirklich nur eins. Schließlich war es dann eine ganze Tafel, die in meinem Bauch verschwand. In der 6. Klasse hatte mein Arzt große Bedenken, was meine Figur betrifft. Bei einer Größe von 168 cm stolze 85 kg auf die Waage zu bringen, nicht gut. Meine Knie konnten das Gewicht kaum tragen. Aber das Beste war ja, dass in meiner Klasse herum erzählt wurde, ich wäre schwanger, weil ich ja so dick bin. Hammer. Ich war zu dem Zeitpunkt viel mit meiner damaligen besten Freundin unterwegs. Sie hatte für ihr Alter große Brüste, verdammt groß. Und ich? Na ja, die Hoffnung war da, dass sich da noch etwas tut. Meine ehemals beste Freundin, nennen wir sie mal A., war schlank, hatte wie gesagt, große Brüste und dies gefiel natürlich den Jungs. Egal, wo wir waren, sie stand im Mittelpunkt. Jeder Kerl wollte etwas von ihr, während ich, irgendwo in ihrem Schatten, alles mit ansehen musste. Ich wollte doch auch so gern beliebt sein. Aber niemand beachtete mich. Ich war ja bloß das dicke pickelige Mädchen. A. bekam jeden Typen, den sie wollte. Auch die, die ich süß fand. Später merkte ich aber, dass sie eine falsche Schlange war. Sie erzählte hinter meinem Rücken, log mich oft an. Tolle beste Freundin, was? Ich muss allerdings dazu sagen - und das ist ein kleines Geheimnis - ich hatte meine ersten sexuellen Erfahrungen mit IHR. Wir wollten es mal ausprobieren, wie das so ist. Aber das war, bevor ich herausfand, wie hinterhältig sie war. Eines Tages war die Freundschaft vorbei, bzw. man lebte sich auseinander. Man grüßte sich noch. Sie weiterhin mit irgendwelchen Typen und ich - allein.

15.4.15 13:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung